Herzlich willkommen!

Schwester Ursula Seebach, Oberin

Sei da, wo du bist!

Das Leben ist eine Zeitkunst. Es spielt sich zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ab. Manchmal könnte man den Eindruck gewinnen, dass sich alles in unserem Leben in der Zukunft, für kurze Zeit in der Gegenwart und schliesslich endgültig in der Vergangenheit zuträgt. Ja, man könnte sogar meinen, dass unser Leben fast ausschliesslich aus Vergangenheit und Zukunft besteht. Die Gegenwart – das Hier und Jetzt unseres Lebens – wird leicht vernachlässigt, weil wir oft gedanklich wo anders sind. Ein Rabbi drückte das einmal so aus: „Du bist dort, wo deine Gedanken sind. Sieh zu, dass deine Gedanken da sind, wo du sein möchtest.“ Das ist unser Problem. Wir möchten, sollten, könnten und müssten dies und das tun, aber „jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit“, seine von Gott bestimmte Zeit.  So können wir es in der Bibel in Prediger 3, 1 lesen.

Wir müssen es üben, und das können wir auch lernen. Wenn es uns gelingt, dann verändert sich unser Erleben. Dann wird z.B. der Besuch oder das Gespräch bei pflegebedürftigen Angehörigen im Pflegeheim zu einer guten Begegnung, in der die Nähe zählt und nicht die Wahrheit im Vordergrund steht. Wir sind jetzt da und unterhalten uns, wie es jetzt möglich ist. Früher war es anders, aber wir leben jetzt. Das ist die grosse Kunst, ganz hier und jetzt zu leben. Allem seine Zeit zuzugestehen und uns und unser Leben in Gottes Hände zu legen.

„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde.“
Prediger 3, 1


Mit herzlichen Grüssen
aus dem Diakonissen-Mutterhaus St. Chrischona
Ihre
Ihre Schwester Ursula Seebach, Oberin


Dürfen wir etwas FÜR Sie tun?

Wir würden gerne für Sie beten!
Warum ist uns das Gebet so wichtig? Opens internal link in current windowHier ein paar Gedanken dazu.


MITeinander und FÜReinander
diakonisch-missionarisch handeln.

MIT Gott und MITeinander
FÜR Gott und FÜR die Menschen

– in diesem Spannungsfeld sehen wir unsere Sendung. Deshalb trägt unsere Zeitschrift auch den Namen „MIT & FÜR“!